Ein Service von Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung.

Einfach vorlesen! Stiftung Lesen Deutsche Bahn Stiftung

jetzt drucken

Tafiti-So mach ich dich gesund

Eine Geschichte von Julia Boehme mit Illustrationen von Julia Ginsbach, erschienen im Loewe Verlag.

Das ist Afrika. Und mittendrin, wo die Savanne am schönsten ist, wohnt das Erdmännchen Tafiti in einer gemütlichen Erdmännchenhöhle.

Zusammen mit Omama, Opapa, Tutu und dem kleinen Baba. Und noch einer ist mit dabei: Pinsel. Der ist zwar kein Erdmännchen, sondern ein Pinselohrschwein – trotzdem ist er Tafitis allerbester Freund.

An einem sonnigen Savannentag – mitten im schönsten Afrika – schaukeln Tafiti und Pinsel gemütlich in der Hängematte. Da humpelt schniefend der Springhase vorbei. „Au, au, au“, jammert er. „Was ist denn los?“ Tafiti springt aus der Hängematte. „Ich bin beim Hopsen in einen Dorn gesprungen“, wimmert der Springhase.

„Wir helfen dir!“, sagt Tafiti. Und schon zieht er ihm – zusammen mit Pinsel – vorsichtig den Dorn aus der Pfote. „Oh, schon viel besser“, ruft der Springhase und probiert ein paar kleine Freudenhopser.

BOING! BOING! BOING! „Juhuuu! Ihr habt mich gesund gemacht!“, jubelt er und hüpft davon.

Der Springhase muss es wohl weitererzählt haben, denn wenig später kommt der Vielfraß. „Könnt ihr mir auch helfen?“, brummt er. „Na, was hast du denn?“, erkundigt sich Tafiti. „Bauchweh“, stöhnt der Vielfraß. „Oje“, schnauft Pinsel. Bauchweh kennt er auch!

„Dann leg dich doch in unsere Hängematte!“ Tafiti holt schnell eine Wärmflasche. „Besser so?“ „Ja, viel besser“, seufzt der Vielfraß erleichtert. Und schon bald ist er in der sanft schaukelnden Hängematte eingedöst.

Da kommt schon die Nächste. „Ich hab so Halsweh“, krächzt Gina. „Könnt ihr mir helfen?“ „Klar, du bekommst mein Halstuch!“, ruft Tafiti. „Und meinen Schal!“, grunzt Pinsel. Schon wickeln sie Halstuch und Schal um Ginas Hals. Aber für so einen laaaaaangen Giraffenhals reicht das leider ganz und gar nicht! „Wo kriegen wir bloß einen Giraffenschal her?“ Tafiti überlegt. „Ich weiß!“, grunzt Pinsel. Nur gut, dass in Omamas Garten die Wäsche hängt. Zwei Laken werden schnell aneinandergeknotet: Und Ginas Schal ist perfekt! „Ich fühl mich gleich besser“, flüstert Gina glücklich.

„Könnt ihr mir nicht auch helfen?“, bettelt Tutu. Tafiti schaut seinen kleinen Bruder an. „Was hast du denn?“, fragt er. „Ja, … ehm!“ Tutu überlegt. Und überlegt. „Nichts“, murmelt er schließlich. „Mhm, bei Nichts können wir auch nichts machen“, findet Pinsel. „Mist“, brummelt Tutu und trollt sich davon.

Plötzlich trabt Norbert Nashorn heran. „Ich hab mir mein Horn angestoßen“, schnieft er. „Und zwar ganz doll!“ „Sollen wir mal pusten?“, fragt Tafiti. „Oh ja“, nickt Norbert.

PFFFFFFFF! Tafiti und Pinsel pusten, so doll sie können. „Und?“, fragt Tafiti. „Bitte noch mal pusten!“, bittet Norbert. PFFFFFFF! Norbert strahlt. „Jetzt tut es gar nicht mehr weh!“


Plötzlich ist Tutu wieder da. Er hat lauter komische rote Tupfen auf dem Fell. „Schaut mal! Ich habe einen ganz schrecklichen Ausschlag!“, ruft er. „Jetzt müsst ihr mir aber helfen!“ „Oje!“, seufzt Tafiti. „Was machen wir denn da?“ Er schaut durch Opapas Lupe: Die Farbe ist noch frisch.

„Bei roten Flecken hilft nur eins“, weiß Pinsel. „Da müssen ganz dringend noch grüne und blaue dazu.“ Schon holt Pinsel seine Malsachen und tunkt sein Ohr in grüne Farbe. Tafiti schnappt sich den blauen Farbtopf. „Los geht’s!“, lacht er. Und jetzt wird getupft, was das Zeug hält. „Das kitzelt“, kichert Tutu. Dann strahlt er. „Mir geht’s schon viel, viel besser!“

„Ich hab eine Idee“, ruft Tafiti. „Heute wird keiner mehr krank! Wetten?“

Und wirklich. „War ja auch klar!“, grinst Tafiti. „Lachen ist einfach die beste Medizin!“

Ende der Geschichte! Hab einen spannenden Tag!

Oder noch nicht genug vorgelesen?

Hier findest du weitere Geschichten.

weiterlesen

Lesezeichen hinzugefügt

Du hast für diese Geschichte auf diesem Gerät ein Lesezeichen gesetzt. Wenn du sie das nächste Mal öffnest, kannst du an der markierten Stelle fortfahren.

ok, verstanden