Ein Service von Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung.

jetzt drucken

Mo pflanzt Bonbons

Eine Geschichte von Peggy Elfmann illustriert von Martina Ibelherr, erschienen in "Baby und Familie – das Gesundheitsmagazin für die junge Familie" im Wort & Bild Verlag.

Es grünt und blüht. Alles wächst.

Die kleine Ente Enny hat gesehen, wie die Kinder vom Bauernhof im Garten etwas gesät haben. „Bald ernten wir Karotten“, hat der Junge gerufen.

Enny und ihr Freund, der kleine Bär Mo, wollen auch etwas ernten.

„Ich pflanze einen Ball“, schlägt Mo vor. Er spielt so gerne Ball.

Enny lacht. „Bälle wachsen doch nicht in der Erde", erklärt sie. „Man pflanzt etwas, das man essen kann.“

„Ach so“, seufzt Mo enttäuscht. Er hat eine andere Idee: „Wir pflanzen Honigbonbons.“

Mo liebt nämlich Honig. Er mag Tee mit Honig, Milch mit Honig, Beeren mit Honig und besonders: Bonbons mit Honig.

„Honig kann man essen, also kann man ihn pflanzen“, denkt er.

Schnell gehen Enny und Mo ans Werk. Enny hat eine kleine Schaufel und Mo eine große. Damit graben sie ein Loch in die Erde.

Mo legt ein Bonbon hinein, und Enny bedeckt es mit etwas Erde. So machen sie weiter. Ganz viele Bonbons pflanzen sie. Zum Schluss gießen sie sie mit Wasser. Damit sie wachsen.

Jeden Tag gucken Enny und Mo, ob etwas aus der Erde kommt. Aber es ist noch keine Pflanze da. Keine einzige! Dafür sitzt eines Morgens eine kleine Maus da. Sie hält sich den Bauch.

„Auauau“, jammert die Maus. „Ich habe Bauchweh. Ich habe so viel gegessen.“

Mo jammert auch: „Ich möchte endlich Honigbonbons ernten.“

Da bekommt die Maus große Ohren: Oje, sie hat letzte Nacht alle aufgegessen! Sie wusste ja nicht, dass das Mos Bonbons waren.

„Ich war das“, flüstert sie.

„Das sollten doch Bonbonpflanzen werden“, sagt Mo.

Da kichert die Maus: „Bonbons wachsen doch nicht in der Erde.“

Mo will beleidigt weglaufen. Doch die Maus sagt: „Komm, ich zeige euch was.“

Die Maus führt Enny und Mo zu einem Baum. Als sie darunterstehen, tropft es auf Mos Schnauze. Er schleckt mit der Zunge und grinst: „Das ist ja Honig!“

Im Baum hängt ein Bienenstock. „Ooh“, staunt Mo und öffnet den Mund.

So eine leckere Honigpflanze! „Danke, liebe Maus“, sagt Mo.

Ende der Geschichte! Schlaf schön!

Oder noch nicht genug vorgelesen?

Hier findest du weitere Geschichten.

weiterlesen

Lesezeichen hinzugefügt

Du hast für diese Geschichte auf diesem Gerät ein Lesezeichen gesetzt. Wenn du sie das nächste Mal öffnest, kannst du an der markierten Stelle fortfahren.

ok, verstanden